Einträge von Daniela

Werden Sie Teil des SchichtWerks / Zeitreise auf sueddeutsche.de

Das SchichtWerk hatte kürzlich Besuch von Patrizia Steipe von der SZ. Hier der gestern erschienene Artikel dazu: Sueddeutsche.de, 13.11.2016: Von den Römern bis zu den Bajuwaren ++++++++++++++++++++ SPENDENAUFRUF ++++++++++++++++++++ Zeitreise Gilching e.V. sucht für die Dauerausstellung noch dringend Paten/Spender, die, z. B. durch Spenden für Vitrinen und Schubladen, das Projekt finanziell unterstützen wollen.

Vortrag von Dr. Stefan Trinkl: Altbayerische Dorfpfarrer

Am Mittwoch Abend fand im Rahmen der Kulturwoche Gilching der Vortrag „Die altbayerischen Dorfpfarrer im 19. Jahrhundert“ statt. Der spannende Vortrag wurde gehalten von Dr. Stefan Trinkl, der auch im Anschluss noch für eine rege Diskussion zur Verfügung stand. Der altbayerische Dorfpfarrer war im 19. Jahrhundert, neben seiner Tätigkeit als Seelsorger,

Der Zeitreise Kalender 2017 ist da!

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr ist nun endlich der neue Zeitreise Kalender 2017 da. Thema: „Zu Gast in Jules Wersons Gilching“. Auf den 12 Seiten sind historische Ansichten Gilchings zu sehen

SchichtWerk – im Wersonhaus entsteht eine Dauerausstellung

Zeitreise Gilching e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, eine Dauerausstellung zur Ortsgeschichte einzurichten. In der ersten Ausbaustufe wird insbesondere das erste Jahrtausend, der Übergang von der römischen Herrschaft zu den bajuwarischen Herzögen, beleuchtet. Denn Gilching liegt nicht nur an der Römerstraße von Augustua Vindelicum, dem heutigen Augsburg, nach Iuvavum – heute Salzburg

Zeitreise Gilching e.V. – Wir haben uns umbenannt

Bei unserer Jahreshauptversammlung im März 2016 haben wir beschlossen, die „Gesellschaft für Archäologie und Ortsgeschichte Gilchings e.V.“ in „Zeitreise Gilching e.V.“ umzubenennen. Der Eintrag ins Vereinsregister ist am 21.07.2016 erfolgt. Damit sind wir jetzt offiziell die Zeitreise Gilching. Außer unseres Namens hat sich nichts geändert.

Via Zeitreise – geänderte Wegführung der Blauen Route

Durch den Kiesabbau im Mischenrieder Wald ist die Blaue Route verlegt worden, wie der Kartenausschnitt zeigt. Wir danken der Firma Jais für die Unterstützung der Routenumlegung. Da der Bereich um die spätrömische Siedlung und das Gräberfeld weiträumig als archäologisches Schutzgebiet ausgewiesen ist