Stammtisch mit Vortrag: Strukturveränderungen der Siedlungslandschaft in spät- und nachantiker Zeit im Alpenvorland mit Marcus Zagermann

Stammtisch und Vortrag
„Strukturveränderungen der Siedlungslandschaft in spät- und nachantiker Zeit im Alpenvorland“
mit Marcus Zagermann, Bayrische Akademie der Wissenschaften

in unseren Vereinsräumlichkeiten im UG des Wersonhauses
Brucker Str. 11 in 82205 Gilching (Zugang auch über Römerstrasse)

2. Virtueller Stammtisch

2. Virtueller Stammtisch

Stammtisch mit Vortrag: Mahula Hill – Bericht über die Teilnahme an einer archäologische Ausgrabung im Krüger NP, SA

Stammtisch und Vortrag
Mahula Hill – Bericht über die Teilnahme an einer archäologische Ausgrabung im Krüger NP, Südafrika mit Annette und Siegfried Reindel

in unseren Vereinsräumlichkeiten im UG des Wersonhauses
Brucker Str. 11 in 82205 Gilching (Zugang auch über Römerstrasse)

Vortrag von Reinhard Frank: Die abgestürzte B-24 auf dem Ölberg

Vortrag von Reinhard Frank

Foto: Christian Roch


Vortrag zum Absturz der B-24 am 19. Juli 1944 auf dem Ölberg mit Reinhard Frank
Herr Frank schildert den detailliert recherchierten Tagesablauf der aus Süditalien gestarteten amerikanischen Maschine und Hintergründe.
Anschließend wird der Kampfmittelräumer Ludwig Hauber von seiner Arbeit berichten.
Die Besucher haben die Gelegenheit im Anschluss die Sonderausstellung ‚Luftkrieg im Sommer 1944: Schauplatz Gilching‘ zu besuchen. Neben Originalfunden des Bombers und anschaulicher Flugroute, Modellen und Fotos aus dieser Zeit kommen auch Zeitzeugen zu Wort, die am Absturzort waren.

Eintritt frei, Spenden willkommen.

Vortrag von Die Histonauten: „Untergangsstimmung! Luftangriffe auf München“

Vortrag von Die Histonauten (wwww.histonauten.de)

Untergangsstimmung!
Luftangriffe auf München

Heulende Sirenen, dröhnende Flugzeugmotoren, gewaltige Detonationen – ab dem 5. Juni 1940, an dem fünf französische Piloten zwischen 1.29 und 2.30 Uhr nachts 13 Spreng- und 20 Brandbomben über München abwarfen, lebte die „Hauptstadt der Bewegung“ in ständiger Angst. Zu den furchtbarsten Heimsuchungen zählte der britische Großangriff in der Nacht vom 24./25. April 1944. Er löste mehr als 7.000 Brände aus, machte rund 70.000 Münchner obdachlos und legte – neben der Residenz – einen Großteil der historischen Altstadt in Schutt und Asche.

Eintritt frei, Spenden erwünscht.